Haut-Screening

Vorsorgeuntersuchung  Hautkrebsscreening

Beim Hautkrebsscreening handelt es sich wie beim „Check up 35“ um eine Vorsorgeuntersuchung. Zunächst werden die medizinische Vorgeschichte des Patienten sowie besondere Dispositionen etwa in Bezug auf die UV-Einwirkung im Alltag erhoben. Anschließend wird die gesamte Körperoberfläche vom Kopf bis zu den Füßen untersucht.

Die Praxis in Golm nutzt für diese Untersuchungen ein spezielles Gerät, ein sogenanntes Auflichtdermatoskop.

Das Hautkrebsscreening steht allen gesetzlich versicherten Patienten ab dem 35. Lebensjahr alle zwei Jahre kostenfrei zu. Eine Ausnahme sind AOK-Patienten, die im AOK-Hausarztversorgungsprogramm eingeschrieben sind. Diese können die Untersuchung bereits ab dem 18. Lebensjahr in Anspruch nehmen.

Zurück zur Übersicht